Leistungen

Katja Pausch pausch(at)ssb-leipzig(dot)de
0341 308946-16

Sportartübergreifender Grundlehrgang für Schüler ab 9. Klasse - Schülerassistentenausbildung Sport 2018

Tagesberichte BLOG 2018

Montag, 8. Oktober 2018 (von Stella und Lilly)

Gegen 9.30 Uhr kamen alle Teilnehmer in der Sportschule Egidius Braun an und lernten ihre Zimmernachbarn für die folgende Woche kennen. Um 10.00 Uhr ging es dann richtig los. Da keiner sich traute etwas zu sagen und beängstigende Stille herrschte, durften wir einen Steckbrief über unseren Sitznachbarn anfertigen, wodurch erste Gespräche aufkamen und man sich kennenlernte. Regelabsprachen und Belehrungen mussten auch sein. Am Nachmittag gab es dann endlich die erste praktische Einheit, bei der Gruppendynamik im Vordergrund stand. Nachdem die Aufgaben mehr oder weniger erfolgreich gemeistert wurden, kamen schon neue Herausforderungen auf uns zu. Während die einen zum Eisbrechen das Eisschollenspiel spielten, sollten die anderen den "Tower of Power" bauen. Dies konnte nur mit Feingefühl und Kooperation gelingen. Nun kam der abenteuerlichste Teil. Wir wurden mit einer App bewaffnet ins Gelände geschickt und sollten durch Geo-Caching Punkte finden, um dort Aufgaben zu lösen. Bis zur Abendbrotzeit hatten wir also reichlich zu tun. Danach folgte die letzte Einheit für heute: Völkerball mit verschiedensten Variationen. Als ob das nicht genug gewesen wäre, meldeten sich einige motivierte schon für den Frühsport um 7.30 Uhr an. Doch mehr darüber morgen!

Dienstag, 9. Oktober 2018 (von Leon)

Der zweite Ausbildungstag begann für 7 motivierte Jungs bereits um 7.30 Uhr mit einer gemeinsamen Frühsportrunde im nahegelegenen Park. "Langschläfer" und "Frühaufsteher" trafen sich dann nach dem Frühstück im Seminarraum, um einiges über Projektmanagement zu erlernen. Nach einer kurzen Warm Up-Übung für Körper und Geist begann die Theoriearbeit, welche von Gastreferent Steffen koordiniert wurde. Am Nachmittag folgte ein großer Praxisblock, in dem sich jeder Teilnehmer als eigenständiger Übungsleiter beweisen konnte. Das Feedback war oft positiv und so ging es fröhlich zum Abendessen, bei dem es heute Spirelli mit Tomatensauce gab. In den Abendstunden wurden die wurden die Großprojekte der nächsten Tage, wie Sportturnier oder Nachtwanderung weiter ausgearbeitet und vorbereitet. Danach ging es erschöpft aber glücklich auf die Zimmer und es kehrt schnell Ruhe ein.

Mittwoch, 10. Oktober 2018 (von Phil und Carl)

Am dritten Tag lief der Morgen um einiges entspannter ab, da der Frühsport nur dienstags und donnerstags stattfindet. Nach dem Frühstück ging es auch entspannt mit der Theorie zum Aufbau einer Übungseinheit und den Grundlagen der Sportbiologie mit der Gastreferentin Nicole weiter. Das tolle Wetter ermöglichte uns koordinative Praxiseinheiten an der frischen Luft. Auch die ersten Praxisprojekte wurden erfolgreich durchgeführt: eine Schulhofolympiade mit Enten und Gänsen und ein Sportturnier mit langen Wegen. So sind am Abend alle erschöpft in ihre Betten gefallen. Mal sehen, wer sich morgen früh zum Frühsport motivieren kann

Donnerstag, 11. Oktober 2018 (Fabio)

Der Tag begann für einige von uns schon 7:30 Uhr. Die mutigen in unserer großen Gruppe haben sich zum morgendlichen Frühsport angemeldet. Eine Mischung aus Laufübungen, Tabata Training und kurzen Sprints, haben uns munter aus dem Schlaf geholt. Nach einem ausgesprochen vielseitigen Frühstück fing schon die erste Seminareinheit des Tages an. Beim Thema der altersspezifischen Besonderheit der Betreuung und Entwicklung für Kinder und Jugendliche sind wir auf wichtige Aspekte in den Tätigkeiten des Übungsleiters eingegangen. Worauf sollte man bei kleineren Kindern besonders bezüglich der Motorik, Biologie und Psychologie achten? Im Anschluss haben wir uns genauestens mit unserer Anatomie befasst. Welche Muskelgruppe führt welche Bewegung aus und welcher Muskel wird auf der Gegenseite gestreckt. Um unser neu gelerntes Wissen umzusetzen, haben wir in 2er Gruppen muskelspezifische Kräftigungs- und Dehnungsübungen erarbeitet. Nachdem theorielastigen Teil des Tages sind wir in eine komplett neue Richtung gegangen. Um uns zu entspannen, haben wir unter der Leitung von Katja Massagen durchgeführt und uns eine Fantasiegeschichte angehört. Direkt im Anschluss übernahm die nächste Projektgruppe die Leitung der Staffelspiele. Mit kreativ umgesetzten Ideen, die auch die Übungsleiter zum Lachen gebracht haben, haben wir die Woche sportlich abgeschlossen. Der große Abschluss war dann das jugendgemäße Abschlussfest, mit gut durchmischter Musik und netter Gesellschaft. Nicht zu vergessen noch die Nachtwanderung mit Entführungen und Stopp-Tanz, als letzte Aktion für den Donnerstag.

Wochenbericht (von Kevin und Theo)

In der ersten Herbstferienwoche (8.10.2018 – 12.10.2018) verbrachten insgesamt 21 Schüler aus den verschiedensten Landkreisen Sachsens ihre Freizeit in der Sportschule „Egidius Braun“. In dieser Woche lernten wir alles kennen, was ein Übungsleiter grundlegend können muss.

Am Montag kamen alle gespannt und bepackt in die Sportschule, egal ob mit dem Bus, der Bahn oder privat. Danach bekamen wir unsere Zimmer und Zimmergenossen zugeteilt. Nun nachdem wir alle unsere Sachen verstaut haben, stand unsere erste „Seminareinheit“ an – das Vorstellen und Kennenlernen der für uns vielleicht noch fremden Personen. Wir lernten uns in Form eines Spiels kennen. Danach gab es das Mittagsessen und anschließend gingen wir alle gemeinsam in die Sporthalle und lernten und bei Sport und Spiel kennen. Am späten Nachmittag verbrachten wir unsere gemeinsame Zeit im Außengelände der Sportschule. Anfangs versuchten wir es allein oder mit Hilfe auf der Slackline, da die Mehrheit der Gruppe aber beträchtliche Schwierigkeiten hatte, versuchten wir uns an anderen Spielen. Am Ende des ersten Tages spielten wir in zahlreichen Variationen Völkerball.

Die nächsten Tage verliefen ähnlich. Es gab von 8.00 Uhr – 9.00 Uhr Frühstück und danach fanden wir uns immer alle im Seminarraum zusammen. Die beiden Referenten Nicole Grützmacher und Steffen Buschmann brachten uns Tag für Tag die Anforderungen, Aufgaben, den Aufbau einer Übungseinheit, zahlreiche Dehnungs- und Kräftigungsübungen verschiedenster Muskelgruppen und viele andere lehrreiche Dinge bei.

Am Dienstag wurden dann Gruppen gelost, die ein bestimmtes Projekt erstellen und leiten sollten. Von Schulhofspielen, über Sportturniere, Staffelspielen, ein großartiges Abschlussfest bis hin zu der Nachtwanderung im Abtnaundorfer Park war alles dabei was man organisieren kann. Jedes dieser Projekte wurde dann abschließend von den Teamern und von den Lehrgangsmitgliedern ausgewertet.

Am Dienstag und Donnerstag führte Jan morgens von 7.30 Uhr – 8.00 Uhr den Frühsport durch. Jeder Tag wurde gut organisiert und bot ein ausgewogenes Programm aus Theorie und Praxis.

Abschließend wurde am letzten Tag der Lehrgang ausgewertet, es wurden viele Bilder der letzten Tage gezeigt. Manche brachten diese Erinnerungen zum Lachen, andere genossen einfach noch die letzten Minuten mit ihren Mitstreitern. Für uns nahte dann der Abschied, für die einen war es leichter, für die anderen schwerer.

Das "Gesamtpaket" des Lehrgangs war sehr gelungen. Einerseits wurde uns sehr viel beigebracht, andererseits konnten auch zahlreiche neue Freundschaften geknüpft werden.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. 

© Stadtsportbund Leipzig e.V. - Kontakt / Anfahrt | Impressum | Datenschutz und Nutzungsbedingungen