SportjugendvertreterInnen aus knapp 50 Vereinen besuchten Jahreshauptversammlung der Sportjugend Leipzig

07. Mär. 2017 | Sportjugend

Im Mittelpunkt des Abends standen zwei inhaltliche Schwerpunkte neben aktuellen Informationen zum Tagesgeschäft der Sportjugendarbeit in Leipzig. So ließ es sich Sportbürgermeister Heiko Rosenthal nicht nehmen, persönlich zu kinder- und jugendsportrelevanten Schwerpunktsetzungen im Sportprogramm 2024 auszuführen. Christian Kohn (Projektmitarbeiter "Im Sport verein[t] durch Demokratie" beim LSB Sachsen) stellte das Projekt mit dem Fokus der Engagemententwicklung vor.  

So gab es rege Diskussionen und viele interessante Gespräche rund um Fragen von Sportjugendarbeit. Im parlamentarischen Teil berichtete der Sportjugendvorstand über die Schwerpunkte und Arbeitsergebnisse des vergangenen Jahres. Die Delegierten entlasteten daraufhin den Sportjugendvorstand. 

In den Mitgliedsvereinen sind im Vergleich zu 2016 weitere 1.200 neue NachwuchssportlerInnen sportlich aktiv. Damit bleibt die Sportjugend Leipzig der mitgliederstärkste Jugendverband in Leipzig. Die überfachlich agierende Jugendorganisation vertritt somit Interessen von 36.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in 300 Leipziger Sportvereinen.

Zu Gast waren wir in der Cafeteria "M9" der Produktionsschule der Berufsbildungswerkes Leipzig gGmbH. An dieser Stelle vielen Dank für die nette Betreuung. Neben 48 Delegierten aus Vereinen, Verbänden besuchten uns Sportbürgermeister Heiko Rosenthal, Stadtrat und Parteivorsitzender der Leipziger LINKEN Adam Bednarsky sowie Uwe Gasch und Michael Mamzed (Präsident und Geschäftsführer des Stadtsportbundes) als Ehrengäste.